Shanghai Ranking 2013 : Vier deutsche Unis an der Weltspitze

Vier deutsche Universitäten konnten sich im Schanghai-Ranking erneut unter den hundert weltweit besten Universitäten behaupten – doch die Rangfolge hat sich leicht geändert.

von

Mit Platz 50 steht wieder die TU München in der deutschen Konkurrenz vorne, drei Plätze besser als im Vorjahr. Es folgt auf Rang 54 die Universität Heidelberg (2012: Platz 62), die damit die LMU München auf Platz 61 (zuvor 60) verdrängt. Die Uni Freiburg, die es im vergangen Jahr mit Rang 99 erstmals in die Spitzengruppe schaffte, steht jetzt auf Platz 100. An der weltweiten Spitze (hier geht es zur gesamten Rangfolge) ist weiterhin Harvard, gefolgt von Stanford. Berkeley auf Rang 3 verdrängt das MIT auf den vierten Platz. Cambridge ist mit Platz 5 wieder die beste europäische Uni. Führend unter den kontinentaleuropäischen Universitäten ist die ETH Zürich mit Platz 20 (zuvor 23).

In die Ranggruppe 101 bis 150 schafften es vier deutsche Unis (Bonn, Frankfurt, Göttingen und Münster). Als einzige Berliner Universität ist die TU gelistet, sie kam wie in den Vorjahren in die Gruppe 201 bis 300. Die Freie Universität und die Humboldt-Universität fehlen wegen des ungeklärten Anspruchs auf die Nobelpreisträger der alten Berliner Universität seit Jahren im Schanghai-Ranking.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben