Stiftung Warentest : „Zinsfallen bei Krediten für Studenten“

Die Stiftung Warentest befragte 70 Banken nach ihren Angeboten für Studierende. Viele Angebote seien günstig, resümieren die Tester.

Tilmann Warnecke

Wenn Studierende einen Studienkredit aufnehmen, sollten sie sich vor „Zinsfallen“ in Acht nehmen. Banken würden die Zinsen bei Studiendarlehen oft „unübersichtlich“ gestalten, heißt es in einer neuen Auswertung der Stiftung Warentest. Viele Kreditinstitute würden bei ihren auf Studenten zugeschnittenen Programmen nämlich nicht einen festen Zinssatz anbieten, sondern diesen variabel gestalten und ihn von Zeit zu Zeit den Zinssätzen an den Kapitalmärkten angleichen. Kreditnehmer könnten so im Laufe ihres Studiums von Steigerungen überrascht werden – und müssten dann deutlich mehr Geld zurückzahlen als gedacht.

Die Stiftung Warentest befragte 70 Banken nach ihren Angeboten für Studierende. Untersucht wurden etwa, wie hoch die Zinsen sind oder wie einfach Studierende einen Kredit bekommen können. Allerdings stellt die Stiftung in ihrer aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Finanztest“ keine Rangliste der Darlehensprogramme auf und vergibt auch keine Durchschnittsnoten, wie sie es bei anderen Produkten oft macht.

Trotz der variablen Zinssätze seien viele Angebote insgesamt günstig, resümieren die Tester. Die Kredite regionaler Banken seien aber oft billiger als die bundesweiter Anbieter. Die Unterschiede könnten mehrere tausend Euro ausmachen. Wer sich etwa zehn Semester lang monatlich 300 Euro auszahlen lässt, muss bei der Sparkasse Leipzig nach dem aktuellen Zinssatz innerhalb von zehn Jahren 29 256 Euro zurückzahlen. Bei der Dresdner Bank sind es 4100 Euro mehr. Die Berliner Bank liegt mit ihren Sätzen im Mittelfeld der Anbieter. Von den überregionalen Banken sei der Studienkredit der KfW-Bankengruppe am günstigsten. Die Stiftung Warentest bemängelt an dem Programm aber, dass die KfW keine eigene Filialen betreibe. Studierende seien daher oft darauf angewiesen, alle Geschäfte mit der KfW über das Internet oder per Post zu erledigen.

Die Stiftung Warentest rät Studenten, möglichst wenig Geld bei Banken aufzunehmen. Alternativen wie das Bafög oder Abschlusskredite der Studentenwerke für die Examensphase könnten deutlich günstiger sein. Tilmann Warnecke

Der Test ist im Internet für 2 Euro zu erhalten:

www.test.de/themen/bildung-soziales/test/-Studienkredite

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben