Superrechner : Europas schnellster Computer in NRW gestartet

Meilenstein in der europäischen IT-Technologie: Im Forschungszentrum Jülich rattern seit heute eine Billiarde Rechenoperationen pro Sekunde durch den Computer "Jugene"

Der Superrechner ist damit der erste in Europa, der eine Leistung von einem sogenannten Petaflop schafft. Gemessen an handelsüblichen PCs wären dafür mehr als 25.000 Stück erforderlich. Die Architektur der Megamaschine ist entsprechend aufwändig: In 72 mannshohen und wassergekühlten Schränken sind rund 72.000 Prozessoren untergebracht. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 144 Terabyte, was der Datenmenge auf knapp 30.000 DVDs entspricht.

"Jugene" soll für besonders rechenintensive Operationen eingesetzt werden. Forscher wollen etwa die Klimaveränderung, die Blutströmung in einer Blutpumpe oder die Funktion neuer Halbleiter kalkulieren. In der Rangliste der weltweit schnellsten Supercomputer würde der Jülicher Rechner nach derzeitigem Stand auf dem dritten Platz landen, teilte das Forschungszentrum mit.(nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben