Video : Vogel-Paradies Ecuador

Ecuador ist ein Paradies für Vogelliebhaber – das südamerikanische Land beheimatet ein Sechstel aller Vogelarten weltweit. Früher machten die Menschen hier Jagd auf Tukane und Kolibris, heute fangen sie nur noch Touristen ab.

Es ist ein alltägliches Konzert in diesem Regenwald im Nord-Westen von Ecuador. Zahlreiche exotische Vögel, wie Tukane, Tangaren und Kolibris sind hier in Südamerika zu Hause. Und Fans aus aller Welt kommen sie bestaunen. Michela Fenu, Touristin: "Ecuador ist einzigartig, vor allem der Raum rund um Mindo und Nanegalito, dort kommt man in kürzester Zeit und ganz nah mit hunderten Vogelarten in Kontakt." Der Großteil der Reservate ist Privatbesitz. Dieses hier im Wald von Nanegalito gehört Angel Paz. Früher jagte er Vögel. Dann stellte er fest, dass Touristen zahlen, um die Tiere beobachten zu können.

Er lernte hunderte Vogelstimmen zu imitieren und erzählt, wie einige Touristen ergriffen sind, wenn sich ihnen die Vögel nähern.Angel Paz, Besitzer eines Vogelreservats: "Ein Tourist wollte unbedingt hierher kommen und als er dann da war, traute er seinen Augen nicht. Vor lauter Emotionen musste er weinen."

Innerhalb weniger Minuten kann man von 20 Kolibris ganz unterschiedlicher Größe und Farben umgeben sein. Diese Artenvielfalt verdankt Ecuador den vielfältigen Klimata des Landes. Roberto Cedeno, Vogel-Experte: "Hier in Ecuador gibt es ungefähr 1600 Vogelarten, das entspricht 13 Prozent der Vogelarten auf der ganzen Welt."

Um die exotischen Vögel zu beobachten, geben die Touristen im Schnitt knapp 2000 Euro aus, ohne das Flugticket. Aber im Gegenzug erleben sie ein unvergessliches Naturerlebnis.

(afp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben