Weltraum : Wassereis am Nordpol des Mondes

Auch am Nordpol des Mondes gibt es Wassereis. Das zeigen Daten eines Radargeräts an Bord der indischen Sonde „Chandrayaan-1“, die jetzt von der US-Raumfahrtbehörde Nasa vorgestellt wurden.

 In mehr als 40 kleinen Kratern, deren Boden das Sonnenlicht nie erreicht, wurde gefrorenes Wasser nachgewiesen. Schätzungen zufolge gebe es dort mindestens 600 Millionen Tonnen Eis, berichten die Wissenschaftler. Bereits im Herbst hatte die Nasa-Sonde „LCROSS“ nahe des Südpols Vorkommen von Wassereis nachgewiesen. Darüberhinaus hatte Chandrayaan-1 auf der gesamten Oberfläche des Erdtrabanten geringe Spuren von Wasser detektiert.

„Die zahlreichen Messungen der verschiedenen Mondmissionen zeigen, dass Wasser offensichtlich auf dem Mond entsteht, sich ausbreitet und abgelagert“, sagte der Chefwissenschaftler für das Radarinstrument Mini-SAR auf Chandrayaan-1, Paul Spudis vom Mond- und Planeteninstitut in Houston.

Das Wasser auf dem Mond entsteht nach Ansicht der Forscher mit Hilfe des Sonnenwindes, der pausenlos auf dieMondoberfläche prasselt. Seine Wasserstoffteilchen (Protonen) treffen demnach mit hoher Geschwindigkeit auf den Sauerstoff, der in Felsen und Steinen des Mondes steckt, und beide verbinden sich dann zu Wasser.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar