WHO-Reiseempfehlungen : Chronisch kranke Pilger sollten vorsichtig sein

Die Regierung Saudi-Arabiens empfiehlt chronisch Kranken, Pilgerreisen auf das kommende Jahr zu verschieben. Die WHO rät Patienten lediglich, vorher den Arzt zu fragen.

Mekka-Pilger, die zum Beispiel an chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Krebs, Nierenschäden, Lungenkrankheiten oder einer Immunschwäche leiden, sowie Schwangere, Kinder und alte Menschen sollten wegen des neuen Coronavirus Mers ihre Pilgerreise besser auf das nächste Jahr verschieben, empfiehlt die Regierung Saudi-Arabiens.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht mit ihren Reisehinweisen nicht ganz so weit. Das Infektionsrisiko für den Einzelnen sei im Moment gering, eine chronische Erkrankung könne es jedoch erhöhen. Kranke sollten daher vor der Reise mit ihrem Arzt sprechen, ob die Pilgerfahrt zu diesem Zeitpunkt eine gute Idee ist.

Alle Pilger werden dazu aufgerufen, in Saudi-Arabien allgemeine Hygieneregeln zu befolgen: Hände oft mit Seife und Wasser waschen, Fleisch nur gar gekocht zu sich nehmen, Obst und Gemüse vor dem Essen schälen, unnötigen Kontakt mit Tieren aller Art vermeiden. Wer Atemwegsbeschwerden und Fieber bekommt, sollte sich bei einem Arzt melden, sich von anderen fernhalten und Mund und Nase beim Husten und Niesen mit einem Papiertaschentuch bedecken und es sofort wegwerfen.

Der Zustand kranker, rückkehrender Pilger sollte schon im Flugzeug oder bei der Einreise eingeschätzt werden, so dass sie isoliert werden können. (jas)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben