Der Tagesspiegel : 18-Jähriger gesteht Tötung der Eltern

-

Der am Dienstag in Berlin festgenommene 18jährige Tatverdächtige hat jetzt gestanden, seine Eltern am Montagabend mit jeweils mehreren Axthieben getötet zu haben. Er gab an, Alkohol und Ecstasy konsumiert zu haben. Wie berichtet, hatte die Polizei die Leichen des 63-Jährigen und seiner 42-jährigen Ehefrau in der Nacht zu Dienstag in deren Haus in der Kyritzer Altstadt gefunden. Der Täter sagte zum Motiv, dass es seit längerem mit seinen Eltern Streit gegeben habe um seine erst 15 Jahre alte Freundin sowie wegen seiner Drogensucht. Der junge Mann wurde gestern einem Haftrichter vorgeführt. Ihm drohen nach Jugendrecht bis zu zehn Jahren Haft.

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es auch am Tatabend zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn, in deren Verlauf der Vater den 18-Jährigen wiederholt gedrängt hatte, seine Beziehung zu beenden. Im Verlaufe dieses Streits holte der Beschuldigte – für den Vater unbemerkt – eine Axt aus der Werkstatt. Nach weiteren Vorwürfen des Vaters schlug der 18-Jährige im Bad mehrfach mit der Axt auf den Kopf seines Vaters ein. Gleich danach tötete er ebenfalls mit mehreren Axthieben seine bereits im Bett liegende Mutter. Danach hatte der junge Mann seine Freundin in einem Nachbarort abgeholt und war mit ihr nach Berlin gefahren. Unklar ist weiterhin, ob das Mädchen freiwillig mitfuhr oder ob es gezwungen wurde. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben