Der Tagesspiegel : Anschlag auf Beecks Haus: Noch immer keine Spur des Täters

Ste.

Die Polizei hat noch keine Spur des Täters, der auf das Haus des Kapitäns vom FC Energie Cottbus am Mittwochabend einen Brandanschlag verübt hatte. Zum Zeitpunkt der Tat hielten sich nur die Ehefrau von Christian Beeck und seine beiden Kinder im Haus auf. Zu Schaden kam niemand. Seit Donnerstag fährt die Polizei Streife im Wohnpark Sielow, wo neben dem Kapitän weitere 18 Spieler des Fußball-Bundesligisten wohnen. Die Mehrzahl davon sind Ausländer, die besonders geschützt werden sollen. Möglicherweise wollte der Täter gerade jene Spieler verunsichern. Der Verein kündigte jedoch an, die Mannschaft "nicht wegschließen" zu wollen. "Energie wird weiterhin eine Mannschaft zum Anfassen haben", erklärte Pressesprecher Ronny Gersch.

0 Kommentare

Neuester Kommentar