14 Festnahmen : Berlin feierte ein friedliches Fußballfest

14 Festnahmen, das ist die Bilanz der Polizei zu den Feierlichkeiten rund um das EM-Qualifikationsspiel Deutschland - Türkei. 4000 Menschen feierten am Kreuzberger Oranienplatz.

Deutsch-türkische Party: Im Olympiastadion wird schon gefeiert, mehr als eine Stunde vor dem Anpfiff.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
08.10.2010 17:12Deutsch-türkische Party: Im Olympiastadion wird schon gefeiert, mehr als eine Stunde vor dem Anpfiff.

Sowohl im Olympiastadion als auch am Kreuzberger Oranienplatz war die Stimmung der türkischen und deutschen Fußballfreunde ausgelassen und friedlich. Ohne Zwischenfälle verließen die Fans beider Nationalteams nach Abpfiff des Spiels gegen 22:30 Uhr das Stadion.

Etwa viertausend Fußballanhänger besuchten laut Veranstalter das Fanfest am Oranienplatz. Gegen 20 Uhr wurden hier alle Eingänge aus Sicherheitsgründen geschlossen, da die Zuschauerkapazitäten ausgeschöpft waren. Unmittelbar nach dem Spielende verließen die Zuschauer den Platz.

Ein Autokorso in der City West, der nach den vergangenen Spielen der Nationalmannschaften stattgefunden hatte, blieb diesmal aus. Die Berliner Polizei hatte im Zusammenhang mit dem Fußballspiel 14 Festnahmen wegen Körperverletzung, unzulässigen Abbrennens von Feuerwerkskörpern, Beleidigung sowie Diebstahls zu verzeichnen. Bei den Veranstaltungen rund um das Fußballspiel waren zirka 1200 Polizisten im Einsatz. Insgesamt seien die Feierlichkeiten friedlich gewesen, sagte eine Polizeisprecherin Tagesspiegel.de. (jg)

32 Kommentare

Neuester Kommentar