26-Jähriger in Prenzlauer Berg getötet : Polizei nimmt Mordverdächtigen fest

Am 25. Juli wurde ein 26-Jähriger tot in seiner Wohnung in Prenzlauer Berg aufgefunden, die Polizei geht von einem Raubmord aus. Nun hat die Mordkommission einen Tatverdächtigen in Friedrichshain festgenommen.

von
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Anderthalb Wochen nachdem der 26-jährige Christopher Schwanz tot in seiner Wohnung in Prenzlauer Berg aufgefunden wurde, hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der polizeibekannte 25-Jährige soll nach der Tat, die sich schon am Abend des 18. Juli zugetragen hatte, in unmittelbarer Nähe der Wohnung in der Hiddenseer Straße in ein Taxi gestiegen und nach Köpenick gefahren sein. Die Mordkommission kam dem mutmaßlichen Täter nach Polizeiinformationen unter anderem durch die Auswertung der Telefon- und Funkzellendaten des gestohlenen Handys des Opfers auf die Spur. Er wurde am Dienstag gegen 15 Uhr in der Hauptstraße in Friedrichshain festgenommen. Die Polizei hatte mit einem Zeugenaufruf versucht, an Hinweise in dem Fall zu kommen.

Angehörige hatten die Leiche des 26-Jährigen am Sonnabend in dessen Wohnung an der Hiddenseer Straße 7a in Prenzlauer Berg entdeckt. Freunde und Verwandte hatten ihn zuvor etwa eine Woche lang nicht mehr erreicht und vermisst.

Das Opfer: Der 26-jährige Christopher Schwanz.
Das Opfer: Der 26-jährige Christopher Schwanz.Foto: Polizei Berlin

´

Nach der Obduktion ging die Mordkommission davon aus, dass der 26-Jährige in der Nacht vom 18. auf den 19. Juli getötet worden ist. Christopher Schwanz wurde "durch massive Gewalt gegen den Oberkörper und Kopf von einem unbekannten Täter" getötet, sagte ein Polizeisprecher. Da verschiedene Gegenstände aus der Wohnung fehlten, handele es sich vermutlich um einen Raubmord, hieß es weiter.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar