Aggressivität in Kreuzberg : Passanten auf Gehweg angefahren und geprügelt

Ein 51-jähriger Mann hat in der Nacht zu Sonnabend drei Fußgänger mit seinem Auto verletzt. Als sie ihn stoppen wollten, gab es eine Schlägerei. Möglicherweise kannten sich Täter und Opfer.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Nach Angaben der Polizei trug sich die Tat so zu: Der 51-Jährige fuhr gegen 1:20 Uhr mit seinem Mercedes auf dem Gehweg der Rudi-Dutschke-Straße Ecke Charlottenstraße auf eine 44 Jahre alte Frau und ihre 24- und 45-jährigen Begleiter zu. Dabei erfasste der Wagen die Frau und schleuderte sie zu Boden. Sie brach sich das linke Bein. Ihr 45-Jähriger Begleiter wurde frontal erfasst, zur Seite geschleudert und am Rücken verletzt. Ein Außenspiegel streifte den 24-Jährigen am Oberkörper und verletzte ihn ebenfalls.

Nachdem das Fahrzeug zum Stehen kam, nahm der jüngere der beiden Begleiter die Fahrzeugschlüssel an sich, da er annahm, der Fahrer könne fliehen. Daraufhin gab es eine körperliche Auseinandersetzung zwischen beiden. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 51-Jährigen schließlich fest. Die verletzte Frau wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen, während die beiden Anderen nach ambulanter Behandlung entlassen wurden. Die Ermittlungen zum Tathergang und zu den Gründen dauern an. Sie sollen nach bisherigen Erkenntnissen auch im privaten Bereich liegen, wie die Polizei mitteilt, sprich: Täter und Opfer kannten sich offenbar. (lvt)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben