Alkoholmissbrauch : Fünf betrunkene Jugendliche ins Krankenhaus eingeliefert

Vier Mädchen und ein Junge wurden am Wochenende in Berliner Kliniken gebracht: Sie hatten zu viel Wodka getrunken. Eine 17-Jährige kam auf die Intensivstation.

BerlinFünf betrunkene Jugendliche, darunter vier Mädchen, sind in der Nacht zu Sonntag ins Krankenhaus eingeliefert worden. Eine 17-Jährige brach am späten Samstagabend auf dem Jakob-Kaiser-Platz in Charlottenburg bewusstlos zusammen, wie die Polizei mitteilte. Eine Freundin alarmierte die Feuerwehr, die das Mädchen zur Beobachtung auf eine Intensivstation brachte. Beide hatten zuvor auf einer Party Wodka getrunken.

In Hohenschönhausen alarmierte ein Anwohner am Samstagabend Polizei und Feuerwehr, weil ein Jugendlicher betrunken auf dem Gehweg des Hagenower Rings lag. Der 16-Jährige soll allein eine halbe Flasche Wodka konsumiert haben. Woher er den Alkohol hatte, ist derzeit nicht bekannt. Der Jugendliche musste im Krankenhaus einige Zeit künstlich beatmet werden. Zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren wurden kurz vor Mitternacht in Reinickendorf betrunken aufgegriffen. Passanten hatten die Feuerwehr in die Kurfürstenstraße in Hermsdorf gerufen. Die beiden gaben an, bei einer Party gewesen zu sein.

Rein zufällig bemerkte ein Sanitäter am frühen Sonntagmorgen an einer Tankstelle am Brunsbütteler Damm in Spandau in einem Auto ein Mädchen, das sich öfter übergab und nicht mehr ansprechbar war. Ein Rettungswagen brachte die 15-Jährige mit 1,6 Promille zur Beobachtung auf die Intensivstation eines Krankenhauses. Sie hatte mit einer 16-jährigen Begleiterin und zwei Jungen eine Flasche Wodka geleert. (hah/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben