Angriff auf Beamte : Polizisten bei Einsatz in Friedrichshain verletzt

Wegen mehrerer Brandstiftungen ist die Polizei in der Nacht zum Sonntag in die Rigaer Straße gerufen worden. Als die Beamten eintrafen, wurden sie von Unbekannten attackiert.

Die Beamten einer Einsatzhundertschaft waren in der Nacht zum Sonntag in die Rigaer Straße in Friedrichshain gerufen worden. Als sie die brennenden Behälter und Toilettenhäuschen löschten, trafen sie nach Angaben des Polizeisprechers auf mehrere kleinere Gruppen schwarz gekleideter Personen, die sich in umliegende Gebäude zurückzogen. Aus einem der Häuser heraus seien die Polizisten dann von Unbekannten mit Pfefferspray angegriffen worden. Dabei hätten vier Beamte Reizungen an Augen und Atemwegen erlitten. Zudem sei mit Feuerwerkskörper nach Polizisten geworfen worden. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Nach der Zerstörung einer Telefonzelle durch Böller in Prenzlauer Berg nahm die Polizei einen 21-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Staatsschutz ermittele wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion, sagte der Sprecher. Bei dem Verdächtigen, der in der Nähe des Tatortes gestellt wurde, fanden die Beamten mehrere sogenannte Polenböller.

In Köpenick erlitt eine Mieterin Rauchgasverletzungen, weil Unbekannte Papier in einem Mehrfamilienhaus angezündet hatten.

Ebenfalls unbekannte Täter beschädigten in Spandau einen Verteilerkasten. Er war möglicherweise ebenfalls mit sogenannten Polenböllern beworfen worden. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben