Angriff : Brüder schlagen Obdachlosen

Zwei Brüder im Alter von 26 und 28 Jahren griffen Mittwochnacht einen 39-Jährigen Obdachlosen an, traten seinen Hund und verletzten Zeugen, die helfen wollten.

BerlinGefährliche Körperverletzung und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz - so lauten die Anklagepunkte eines Ermittlungsverfahrens, das gegen zwei Brüder im Alter von 26 und 28 Jahren eingeleitet wurde. Die beiden hatten Mittwochnacht in Marzahn einen Obdachlosen, seinen Hund und Zeugen angegriffen.

Gegen 21 Uhr 50 verließ der 39-jährige Obdachlose den S-Bahnhof Ahrensfelde, als er von den beiden Brüdern angesprochen wurde, weil sein Hund nicht angeleint war. Zeugen sagten aus, dass einer der beiden den Vierbeinber unvermittelt getreten und dabei am Lauf verletzt habe. Dem 39-Jährigen schlugen die Brüder ins Gesicht.

Die Brüder griffen auch einen Ladenbesitzer an, der helfen wollte

Der 29-jährige Geschäftsführer eines nahe gelegenen Ladens wollte dem Opfer helfen. Als er von den Brüdern fremdenfeindlich beleidigt wurde, ging er aber in sein Geschäft zurück. Die beiden folgten ihm und es kam zu einer Auseinandersetzung zwischen den Angreifern, dem Ladenbesitzer und weiteren Zeugen. Dabei wurden der 29-Jährige, eine 22-Jährige und ein 24-Jähriger leicht verletzt.

Die Brüder flüchteten mit Fahrrädern, wurden aber in der Havemann-/Ecke Flämingstraße von alarmierten Polizisten entdeckt und festgenommen. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die weitere Bearbeitung übernommen. Die Festgenommenen wurden am Nachmittag nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. (kda)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben