Angriff im Nahverkehr : Rauchender Fahrgast pöbelt in U-Bahnhof

In einer B-Bahnstation hat ein 38-Jähriger am Mittwoch zwei BVG-Mitarbeiter angepöbelt und danach Polizisten angegriffen.

von

Die beiden 24 Jahre alten BVG-Mitarbeiter haben am Donnerstagabend den 38-Jährigen des U-Bahnsteigs Wittenau verwiesen, weil er dort geraucht hatte. Als der Angesprochene die beiden Männer beleidigte, riefen diese die Polizei. Nachdem die Beamten den Personalausweis des Rauchers sehen wollten, beleidigte er auch sie und ging in Angriffsstellung. Bei dem Versuch, ihn zu durchsuchen, griff der 38-Jährige die Beamten an und versuchte sich, der Festnahme zu widersetzen, so dass er zu Boden gebracht wurde. Die Polizei nahm ihn mit zur Gefangenensammelstelle, wo ihm Blut abgenommen wurde. Anschließend kam er wieder frei. Gegen ihn wird nun wegen Hausfriedensbruchs, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Autor

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben