Berlin-Alexanderplatz : Mann wird mit Messer verletzt und bricht zusammen

Ein 21-Jähriger ist bei einer Auseinandersetzung in Berlin-Mitte durch ein Messer verletzt worden. Er brach vor Polizisten am Alexanderplatz zusammen.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Am Donnerstagabend kam es in Mitte zu einem Streit, bei dem ein 21-Jähriger offenbar durch ein Messer am Hinterkopf verletzt wurde. Zudem hat ein 17-Jähriger in Neukölln während eines versuchten Raubüberfalls Schnittverletzungen am Bein erlitten.

Laut Polizei gerieten in den Abendstunden zwei Männer zunächst am Fernsehturm in einen Streit. Gegen 19.25 Uhr soll es schließlich an der Panoramastraße zu einem Kampf zwischen den Männern gekommen sein. Beide Männer waren jeweils mit einer Gruppe unterwegs. Der 21-Jähriger wurde bei der Auseinandersetzung am Hinterkopf verletzt - vermutlich durch einen Messerstich. Als der Angreifer mit seinen Begleitern in Richtung U-Bahnhof Alexanderplatz flüchtete, nahm der Verletzte die Verfolgung auf.

Eine Polizeistreife sah das Geschehen zufällig und eilte den Männern hinterher. Der 21-Jährige kam nicht weit, er brach blutend im Eingangsbereich des U-Bahnhofs zusammen. Alarmierten Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, in dem er ambulant behandelt wurde. Der Tatverdächtige konnte flüchten. Allerdings soll es sich bei ihm um einen 19-Jährigen handeln, den Zeugen und Opfer identifizieren konnten.

17-Jähriger erlitt Stichverletzungen

Ebenfalls verletzt wurde ein 17-Jähriger am Donnerstagabend in Gropiusstadt. Der Jugendliche ging gegen 19.50 Uhr auf dem Weg zu seinen Freunden an einem Spielplatz am Anna-Siemsen-Weg vorbei und wurde dort von drei Personen gerufen. Der Jugendliche hielt sie irrtümlich für seine Freunde und ging zu ihnen. Die Täter packten und durchsuchten ihn daraufhin.

Durch die heftige Gegenwehr des jungen Mannes konnten ihm keine Wertgegenstände weggenommen werden. Bei dem Gerangel wurde der 17-Jährige allerdings am linken Oberschenkel durch Stichverletzungen verletzt. Zudem klagte er nach dem Vorfall über Schmerzen, da er einen Schlag in den Magen abbekam.

Das Opfer wurde nach einer ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen. Den unbekannten Tätern gelang die Flucht.

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben