Berlin-Friedrichshain : Böller-Unfall: Hand abgerissen

Nachdem ein gezündeter Böller nicht explodiert war, griff ein Mann in Friedrichshain zu - in diesem Moment ging der Feuerwerkskörper los. Im Krankenhaus musste dem Mann die Hand amputiert werden.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Beim Versuch, einen verbotenen Böller zu zünden, verlor am Sonntagabend ein Mann in Friedrichshain seine linke Hand. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der 41-Jährige gegen 18.10 Uhr auf dem Gehweg der Jessnerstraße einen Feuerwerkskörper zünden. Als dieser nicht wie erwartet losging, fasst der Mann mit der linken Hand zu - in diesem Moment explodierte der Feuerwerkskörper.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, wo Ärzte ihm die Hand amputieren mussten. Es wird wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar