Berlin-Friedrichshain : Zwei Mercedes in Flammen aufgegangen

In der Nacht zu Sonnabend brannten zwei Mercedes in der Liebigstraße und der Karl-Marx-Allee. Die Polizei vermutet, dass Brandstifter am Werk waren.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

In Friedrichshain sind in den frühen Morgenstunden des Sonnabends zwei Mercedes in Flammen aufgegangen. Um 1 Uhr gab es in der Liebigstraße - sie kreuzt die Rigaer Straße - einen lauten Knall, anschließend schlug Feuer aus einem geparkten Mercedes. Die Feuerwehr löschte, trotzdem wurden ein zweites Auto und eine Hauswand beschädigt.

Knapp zwei Stunden später um 2.50 Uhr wurde in der Karl-Marx-Allee ein weiteres brennendes Fahrzeug registriert. Auch hier handelte es sich um einen Mercedes, laut Polizei um ein Modell älteren Baujahrs. Die Feuerwehr löschte auch diesen Wagen; so konnte verhindert werden, dass andere Fahrzeuge beschädigt wurden.

In beiden Fällen hat die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung eingeleitet. In Friedrichshain werden immer wieder Autos von mutmaßlich linksradikalen Tätern angezündet. Zuletzt ging Anfang des Monats ein Firmenauto in Flammen auf.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben