Berlin-Gesundbrunnen : Kioskverkäufer wehrt bewaffneten Räuber ab

Am Donnerstagabend hat ein Angestellter einen bewaffneten Raubüberfall auf seinen Kiosk in der Swinemünder Straße verhindert. Als der Angestellte dem fliehenden Räuber nachsetzte, wurde er ins Gesicht geschlagen.

von

Gegen 18.50 Uhr hatte ein Unbekannter den Kiosk betreten und eine Schusswaffe gezogen. Ohne ein Wort zu sagen, trat der Mann nach Angaben der Polizei an die Ladentheke und bedrohte einen 56-jährigen Angestellten. Anscheinend wollte der Mann Bargeld. Doch der Angestellte ließ sich nicht einschüchtern, sondern drückte die Waffe beiseite. Mit Gegenwehr hatte der verhinderte Räuber nicht gerechnet, er ergriff die Flucht. Der 56-jährige Angestellte setzte nach und wollte den Unbekannten aufhalten. Daraufhin schlug ihn der Unbekannte mit der Waffe ins Gesicht und entkam. Passanten riefen die Polizei. Der Kioskangestellte wurde leicht im Gesicht verletzt, lehnte eine ärztliche Behandlung aber ab.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben