Berlin-Gesundbrunnen : Polizei hebt Hehlerlager aus

Zwanzig Kartons mit offenbar gestohlener Kleidung fand die Polizei am Donnerstagnachmittag in einer Wohnung in der Pankstraße. Außerdem wurden 16.000 Euro in Bar entdeckt.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Die Polizei hatte einen Tipp erhalten: In einer Wohnung in der Pankstraße sollte ein Pärchen im großen Stil Diebesgut eingelagert haben. Die Polizei ging dem Hinweis nach; am Donnerstagnachmittag klopften Zivilbeamte an die Tür der Wohnung.

Eine 27-Jährige öffnete. Laut Polizei war sie "von dem Besuch überrascht", ließ die Beamten aber herein und zeigte ihnen das mutmaßliche Diebesgut. In der Wohnung selbst und im dazugehörenden Keller fanden die Polizisten eine große Zahl offenbar neuer Kleidungsstücke - bei den meisten waren noch nicht einmal die Preisschilder entfernt worden. Insgesamt füllte die mutmaßliche Hehlerware 20 Kartons und Müllsäcke.

Neben der Kleidung fanden die Zivilpolizisten Schuhe, Sonnenbrillen, Taschen und Uhren - alles unbenutzt - sowie 16.000 Euro Bargeld. Das mutmaßliche Diebesgut wurde beschlagnahmt - nun muss ermittelt werden, ob die gefundenen Gegenstände tatsächlich gestohlen worden waren. Die 27-Jährige und ihr Ehemann, ein 26-Jähriger, sind laut Polizei bereits einschlägig wegen Diebstahl und Hehlerei bekannt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar