Update

Berlin-Gesundbrunnen : Täter nach Schießerei weiter flüchtig

Nach der Schießerei in der Tromsöer Straße in Gesundbrunnen konnte die Polizei das Opfer noch nicht befragen - und der Täter ist weiter auf der Flucht.

von und
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.
Das Raubkommissariat der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.Foto: dpa/Archiv

Der Angeschossene konnte wegen seiner Verletzungen bislang noch nicht vernommen werden, da er erst operiert werden musste, teilte die Polizei am Montag auf Nachfrage mit. Der 54-jährige Mann war bei einem Streit von seinem Kontrahenten durch Schüsse schwer verletzt worden. Wie der Lagedienst der Polizei am Sonntagabend mitgeteilt hatte, hatte sich der Vorfall am frühen Sonntagabend in der Tromsöer Straße in Gesundbrunnen ereignet, in der Nähe des U-Bahnhofs Osloer Straße.

Der Verletzte sei ins Krankenhaus gebracht und operiert worden. Nach Medienberichten, die sich auf Zeugenaussagen beriefen, aber von der Polizei auch am späteren Abend wegen der laufenden Ermittlungen noch nicht bestätigt werden konnten, soll der geflüchtete Täter im Verlaufe eines Streits eine Waffe gezogen, zweimal auf das Opfer gefeuert und ihn ins Bein getroffen haben. Über die Hintergründe wurde noch nichts bekannt. Der Täter, der nach Polizeiangaben von Montagmorgen in Richtung Residenzstraße geflüchtet war, ist weiterhin unbekannt. Weitere Zeugen des Vorfalls, die neben dem Opfer befragt werden könnten, gibt es offenbar nicht.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben