Berlin-Kreuzberg : Dealer schlägt zwei Zivilpolizisten zusammen

Ein Jugendlicher hat am Donnerstag am Spreewaldplatz zwei Zivilbeamte durch Schläge verletzt. Eine Beamtin erlitt einen Jochbeinbruch, ihr Kollege wurde niedergeschlagen.

von
Foto: dpa/Archiv
Foto: dpa/Archiv

Ein gerade einmal 17 Jahre alter Drogendealer hat am Spreewaldplatz in Kreuzberg zwei Polizisten teils schwer verletzt. Die Beamten in Zivil hatten den Dealer um 18 Uhr festnehmen wollen, nachdem er beim Handel mit Drogen beobachtet worden war.

Der Drogendealer widersetzte sich der Festnahme und schlug auf die Beamten ein. Einer Kommissarin brach er das Jochbein und verletzte sie am Auge, ihren Kollegen schlug der Kriminelle nach Polizeiangaben "mehrfach mit Fausthieben zu Boden und attackierte ihn dort weiter."

Als Verstärkung eintraf, konnte der Schläger überwältigt werden. Der 17-Jährige muss sich wegen Drogenverstößen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Die verletzten Beamten wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Frau muss sich nach Polizeiangaben einer Gesichtsoperation unterziehen, ihr Kollege wurde nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen.

Innensenator Fran Henkel (CDU) wünschte den verletzten Polizisten am Donnerstagmittag gute Genesung. Der Täter sei mit "massiver Brutalität" vorgegangen, sagte der Senator. "Die Hemmschwelle gegenüber Einsatzkräften Gewalt anzuwenden, ist in letzter Zeit erschreckend gesunken", stellte Henkel fest.

Autor

160 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben