Berlin-Marienfelde : Verwirrter sticht auf Bus ein und attackiert Beamte

Mit zwei Messern hat ein 64-Jähriger am Sonntagabend in Marienfelde auf einen Bus eingestochen und Passanten bedroht. Bei seiner Festnahme gab ein Beamter einen Warnschuss ab.

von

Gegen 18.30 Uhr riefen Zeugen die Polizei in die Kaiserallee in Marienfelde. Dort habe ein 64-Jähriger mit zwei Messern auf einen vorbeifahrenden Bus eingestochen und anschließend Passanten bedroht, teilte die Berliner Polizei am Montag mit.

Als die Polizisten den Mann festnehmen wollten, wehrte sich der Mann angeblich so stark, dass die Beamten Pfefferspray einsetzten und einen Warnschuss abgaben.

Der offensichtlich verwirrte Mann konnte überwältigt werden und wurde in eine geschlossene psychiatrische Einrichtung gebracht.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar