Berlin-Mitte : Heiße Spur nach Messerattacke auf Australier

Vor acht Tagen wurde ein australischer Tourist am Hackeschen Markt niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Zwei Zeugen konnten jetzt der Polizei wichtige Hinweise auf die Täter liefern.

BerlinIm Fall des am Hackeschen Markt niedergestochenen australischen Touristen verfolgt die Polizei eine erste heiße Spur. Nach Angaben von zwei Augenzeugen handelt es sich bei den fünf Tätern um englischsprachige Personen, möglicherweise ebenfalls Berlin-Besucher, wie ein Polizeisprecher sagte. Nach der Tat in einem Imbiss seien sie auf die Straße gestürmt und mit einem Großraumtaxi in nördlicher Richtung davongefahren.

Der 24-jährige Australier war am Morgen des 18. Juli mit der Gruppe in Streit geraten und von einem Unbekannten durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Zwei 20 und 25 Jahre alte Landleute brachten das Opfer mit einem Taxi ins Krankenhaus. Der junge Mann musste notoperiert werden. Sein Zustand hat sich mittlerweile stabilisiert.

Die Mordkommission sucht nun Taxifahrer, die fünf englisch sprechende Männer in der Rosenthaler Straße aufgenommen haben. Gefragt wird auch, welche Hotels oder Pensionen eine solche Gruppe beherbergt haben. Für Hinweise die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt worden. Zeugen können sich melden bei der 6. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer 030/4664 911601 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben