Berlin-Mitte : Kellerbrand im Bettenhaus der Charité

Kabelreste fingen im Keller Feuer. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Blauer Himmel rahmt das modernisierte und sanierte Charité Bettenhaus ein.
Blauer Himmel rahmt das modernisierte und sanierte Charité Bettenhaus ein.Foto: Paul Zinken/dpa

Im Keller des neuen Bettenhauses der Charite gerieten Montagnachmittag Kabelreste in Brand. Das Feuer brach in einem Gebäudeteil aus, der zurzeit noch nicht in Betreib ist. "Es waren zu keiner Zeit Menschen in Gefahr", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Das Feuer war schnell gelöscht, jetzt muss die Feuerwehr nur den Rauch noch aus den Kellerräumen bekommen, dass sei nicht ganz so einfach, heißt es bei der Feuerwehr.

Man könne ja nicht einfach ein Fenster aufmachen. Die Kabelreste waren Abfall der Sanierungsarbeiten am 21 Stockwerke hohen Haus. Das Bettenhaus in der Luisenstraße in Mitte war erst Ende November fertiggestellt worden. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar