Berlin-Mitte : Lokalbesitzer brutal ausgeraubt

Drei Männer haben einen 34-Jährigen mit Reizgas und Schlagstock angegriffen und ihn ausgeraubt. Die Männer flüchteten mit der Beute.

Ein Mann ist in Mitte in der Nacht zu Montag überfallen worden. Nachdem ein 34-Jähriger gegen 0.35 Uhr sein Lokal am Heinrich-Heine-Platz geschlossen hatte, umstellten ihn drei Männer und forderten die Herausgabe seiner Tageseinnahmen. Sie sprühten dem Mann Reizgas ins Gesicht und schlugen mit einem Stock gegen seinen Kopf. Anschließend raubten die Männer das Geld und flüchteten mit einem Auto in unbekannte Richtung.

Polizeibeamte entdeckten kurz darauf das Fluchtfahrzeug in der Oranienstraße, das die Täter dort abgestellt hatten. Anhand des Kennzeichens und der im Fahrzeug zurückgelassenen Papiere handelt es sich bei den Flüchtigen um Männer im Alter von 17, 19 und 29 Jahren. Der 34-Jährige erlitt bei dem Überfall eine leichte Kopfverletzung und eine Reizung der Augen.

(jkw)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben