Berlin-Mitte : Radfahrer kollidiert mit Fußgänger, den die Polizei gesucht hat

Ein Radfahrer hat einen Fußgänger auf einem Radstreifen in Mitte gerammt. Der war plötzlich auf die Straße getreten. Später stellte sich heraus: Gegen ihn liegt ein Haftbefehl vor.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild) Foto: dpa/Archiv
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Wenn der Zufall der Berliner Polizei hilft: Die Beamten haben am Mittwochabend in Folge eines Verkehrsunfalls einen Mann festgenommen, gegen den ein Haftbefehl vorliegt. Der 33-Jährige war plötzlich auf einen Fahrradstreifen der Köpenicker Straße getreten, als er von einem Radfahrer erfasst wurde, wie die Polizei mitteilte.

Der 45-jährige Radler stürzte über seinen Lenker und verletzte sich schwer und musste mit schweren Verletzungen in die Intensivstation. Der Fußgänger versuchte zunächst vom Unfallort zu flüchten, vermutlich wegen des Haftbefehls. Wenig später konnten die Beamten den ebenfalls schwer verletzten Mann fassen. Auch er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Dort wird er bewacht und nach seiner Behandlung der Justiz übergeben.

Autor

21 Kommentare

Neuester Kommentar