Berlin-Mitte : Spendenbetrügerin tritt und beißt Passanten

Mit Tritten und Bissen hat sich in Berlin-Mitte eine Betrügerin gegen ihre Festnahme gewehrt. Angeblich sammelte sie Spenden für ein "Zentrum für behinderte und taubstumme Kinder".

Mit Tritten und Bissen hat sich in Berlin-Mitte eine Betrügerin gegen ihre Festnahme gewehrt. Zunächst bat die 17-Jährige am Donnerstag zwei 19 und 20 Jahre alte Touristinnen aus Norddeutschland um eine Spende für ein angebliches „Zentrum für behinderte und taubstumme Kinder“, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die beiden jungen Frauen wollten daraufhin fünf Euro geben. Statt Wechselgeld herauszugeben, floh die 17-Jährige mit einem Zehn-Euro-Schein.

Ein 63-jähriger Passant hielt die Betrügerin fest, die den Mann daraufhin trat und biss, sodass dieser sie laufen ließ. Wenig später nahm ein Wachmann die Verfolgung auf und stoppte die 17-Jährige. Die Polizei stellte bei ihr weitere Geldscheine fest. Sie waren im Büstenhalter versteckt. (dapd)

1 Kommentar

Neuester Kommentar