Berlin-Moabit : Falscher Fahrgast überfällt Taxifahrer

Am Dienstagmorgen hat ein vermeintlicher Fahrgast einen Taxifahrer in der Straße Alt-Moabit ausgeraubt. Der Täter drohte mit einem Messer, raubte Bargeld und flüchtete.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Der Täter hatte den 58-jährigen Taxifahrer gegen 4 Uhr an der Ecke Alt-Moabit/Invalidenstraße heran gewunken. Das Taxi hielt, der vermeintliche Fahrgast stieg auf den Beifahrersitz. Dann zeigte der Täter dem Taxifahrer sofort die blanke Klinge eines Messers.

Der Räuber forderte Geld - der Taxifahrer gab ihm welches. Dann zog der Täter den Zündschlüssel ab und flüchtete zu Fuß über die Invalidenstraße in Richtung Hauptbahnhof.

Der Ausgeraubte holte die Polizei. Die suchte nach dem Täter, wurde aber nicht mehr fündig. Ein kleiner Erfolgserlebnis hatten die Beamten aber doch noch: Sie fanden den Zündschlüssel, den der Räuber auf Flucht weggeworfen hatte. Sie gaben ihn seinem Besitzer zurück. Der 58-Jährige überstand den Raubüberfall ohne körperliche Verletzungen.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben