Berlin-Neu-Hohenschönhausen : Maria P.s Freunde wollen am Malchower See trauern

Am Sonntagabend wollen Maria P.s Freunde mit einem Trauermarsch um den Malchower See Abschied von der getöteten 19-Jährigen nehmen. Mindestens 300 Teilnehmer werden erwartet.

von
Stilles Gedenken. Blumen und Kerzen markieren die Stelle, an der die 19-jährige Maria P. ermordet wurde.
Stilles Gedenken. Blumen und Kerzen markieren die Stelle, an der die 19-jährige Maria P. ermordet wurde.Foto: dpa

Die Freunde von Maria P. wollen am Sonntag mit einem Trauermarsch von der Getöteten Abschied nehmen. Ab 18 Uhr wollen sie um den Malchower See in Neu-Hohenschönhausen ziehen. "Maria ist hier aufgewachsen, wohnte hier, hatte hier ihr Familie und Freunde & ging hier mit uns in die Schule", schreibt die Organisatorin auf ihrer Facebookseite. Man wolle sich treffen, "um Maria und ihrer kleinen Prinzessin die letzte Ehre zu erweisen", heißt es weiter. Ein Polizeisprecher bestätigte die Anmeldung des Trauermarschs.

Maria P.s Lieblingslieder sollen gespielt werden

Rund 1.000 Menschen hatten bis zum Samstagnachmittag ihre Teilnahme auf Facebook angekündigt, die Organisatorin selbst rechnet mit etwa 300 bis 400 Teilnehmern. Zunächst wolle man Blumen unter einem Baum auf der Liegewiese am See ablegen und Maria P.s Lieblingslieder spielen, gegen 19 Uhr wolle man sich dann "respektvoll und ruhig" auf den Trauermarsch durch die angrenzenden Straßen begeben.

Die 19-jährige Maria P. war vor elf Tagen in einem Waldstück in Adlershof niedergestochen und bei lebendigem Leib verbrannt worden – offenbar von ihrem Exfreund Eren T. und einem Komplizen. Maria P. war hochschwanger, als sie starb. Eren T. soll das gemeinsame Kind nicht gewollt haben. Vermutlich wurde Maria P. deshalb getötet.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben