Berlin-Neukölln : 91-Jährige von falschen Handwerkern ausgeraubt

Bei der Seniorin klingelte ein Mann und gab vor, die Heizung ablesen zu wollen. Dann überwältigte er jedoch die Frau und ließ weitere Männer in die Wohnung.

Einbrecher spazieren manchmal auch dreist zur Haustür herein (Symbolfoto).
Einbrecher spazieren manchmal auch dreist zur Haustür herein (Symbolfoto).Foto: dpa

In Neukölln ist eine 91-Jährige in ihrer Wohnung überfallen und ausgeraubt worden. Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, klingelte ein Mann am Dienstagmittag gegen 14.25 Uhr an der Wohnungstür der Seniorin am Michael-Bohnen-Ring. Der unbekannte Mann gab an, den Heizungszähler in der Wohnung ablesen zu wollen. Nachdem ihm die 91-Jährige jedoch die Wohnungstür geöffnet hatte, packte der Unbekannte die Frau, verdrehte ihren Arm, warf sie auf ihr Bett und drückte ihr ein Kissen ins Gesicht. Dann ließ der Täter offenbar drei weitere Männer in die Wohnung.

Polizei bietet Sicherheitskurse für Senioren an

Laut Polizei durchsuchten die Männer dann zusammen die Wohnung. Dabei fanden sie offenbar Geld und Schmuck, mit dem sie anschließend unerkannt flohen. Die 91-Jährige kam mit Verletzungen an Arm, Rippen und Schulter in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nach den Tätern.

Immer wieder werden Senioren Opfer von falschen Handwerkern. In Steglitz-Zehlendorf hatte ein Ehepaar vor gut zwei Wochen Glück. Eine sogenannte "Dachdecker-Bande" hatte ihnen angeboten, billig das Dach zu renovieren. Nach Beendigung der Arbeiten wollten die Männer deutlich mehr Geld als abgemacht. Da die Senioren aber bereits Verdacht geschöpft und die Polizei informiert hatten, konnten die Täter festgenommen werden. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, fremde Menschen und unbekannte Handwerker in die Wohnung zu lassen. Die Täter suchen sich gezielt Wohnungen von Senioren aus, weil sie vergleichsweise wehrlos sind. (Tsp)

Info: Die Polizei bietet regelmäßig Info-Veranstaltungen zum Thema Seniorensicherheit an. Nächster Termin: 28. März um 14 Uhr. Eine Anmeldung ist kostenfrei unter Tel. 030/466 4979 222 möglich.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben