Berlin-Neukölln : Geschäfte mit Axt und Schusswaffe überfallen

Erneut überfiel ein Maskierter mit einer Axt ein Geschäft in Britz. Zwei Stunden später bedrohte ein Unbekannter in einem Café den Angestellten mit einer Schusswaffe.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Wieder war die Axt in Britz die Tatwaffe. Am Montagabend überfiel ein Maskierter einen Supermarkt in der Späthstraße. Gegen 20 Uhr betrat er den Laden, in welchem er und ein 30-jähriger Angestellte allein waren. Er forderte Geld von dem Kassierer und schlug dann mit der Axt auf die Kasse ein. Anschließend konnte er mit seiner Beute flüchten. Niemand wurde verletzt.

Etwa zwei Stunden später ereignete sich ein weiterer Überfall in einem Café am Britzer Damm. Mit erhobener Schusswaffe bedrohte ein Maskierter den allein anwesenden Angestellten. Der 23-Jährige wurde von dem Unbekannten in den Bauch getreten und fiel zu Boden. Der mutmaßliche Täter soll den Angestellten daraufhin geschlagen haben und mit Geld aus der Kasse geflohen sein. Auch dieser Unbekannte konnte fliehen. Nach einer ambulanten Behandlung in einer Klinik durfte der Angestellte diese wieder verlassen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben