Berlin-Neukölln : Nach Raub in Gropiusstadt fahndet Polizei mit Bildern

Ein Mann stieß eine 65-Jährige zu Boden, entriss ihr die Tasche und stach ihr mit einem Messer in die Hand. Die Polizei veröffentlichte nun Bilder eines Verdächtigen.

Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)
Die Polizei war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Die Polizei sucht einen Mann, der am 2. Mai 2016 eine 65 Jahre alte Frau beraubt haben soll. Die Frau war auf dem Nachhauseweg zum Bat-Yam-Platz im Ortsteil Gropiusstadt. Im Hausflur ihres Wohnhauses trat plötzlich ein Mann an sie heran, stieß sie zu Boden und entriss ihr die Handtasche. Dabei stach er ihr mit einem Messer in die Hand. Die 65-Jährige hatte zuvor Geld bei einer Bank abgehoben, die Polizei geht davon aus, dass der Täter sie dabei bereits beobachtet hatte und ihr dann gefolgt ist. Nun veröffentlichen die Ermittlungsbehörden Fotos des Verdächtigen.

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kann Angaben zur Identität der abgebildeten Person oder deren Aufenthaltsort machen?

Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?

Wer kann weitere sachdienliche Angaben machen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5 in der Jüterboger Straße 4  in Kreuzberg werktags von 8 bis 15 Uhr unter den Rufnummern (030) 4664 – 573 100 und – 573 120, per Telefax an die Rufnummer (030) 4664 – 573 199 oder außerhalb der Bürodienstzeit unter der Telefonnummer (030) 4664 – 571 100, die Internetwache https://www.internetwache-polizei-berlin.de/ oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erst am Donnerstag stellten sich zwei Männer, die einen BVG-Busfahrer mit Reizgas besprüht haben sollen der Polizei. Diese hatte mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach ihnen gesucht. (Tsp)

Foto: Polizei Berlin
Foto: Polizei Berlin
Foto: Polizei Berlin

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben