Berlin-Neukölln : Räuber bestellt Pizzaboten per Lockanruf zum Tatort

Ein Pizzabote ist in der Dienstagnacht in einem Haus in der Karl-Marx-Straße überfallen worden. Der Räuber hatte den Boten mit einer fingierten Bestellung an den Tatort gelockt.

von
Foto: dpa

Der 19-Jährige arbeitete für einen Pizzalieferservice. Gegen 23 Uhr hatte er zwei Pizzen in ein Mietshaus in der Karl-Marx-Straße zu liefern. Der Besteller wartete bereits am Hauseingang auf den Lieferanten. Gemeinsam gingen sie in den Hausflur, um das Geschäft abzuwickeln.

Das dachte jedenfalls der Pizzabote, der Besteller hatte andere Pläne. Er wollte den Boten ausrauben - und hatte dafür eine fingierte Bestellung aufgegeben. Sobald die beiden im Hausflur waren, zog der Besteller ein Messer und drohte dem Boten. Er raubte seinem Opfer das Portemonnaie und die Nike-Turnschuhe, griff sich auch noch die beiden Pizzen und suchte das Weite. Der Beraubte holte die Polizei, die den Täter aber nicht mehr finden konnte.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben