Update

Berlin-Neukölln : Randalierer legen Feuer in Kita

Unbekannte brechen in eine Kindertagesstätte in Gropiusstadt ein und verwüsten Teile der Einrichtung. Am Ende brennt ein Teil des Gebäudes.

von
Foto: dpa

Eine Kindertagesstätte im Neuköllner Ortsteil Gropiusstadt ist in der Nacht zu Sonnabend von Unbekannten erst verwüstet und dann angesteckt worden. Gegen 5 Uhr früh rief eine 58-jährige Passantin die Feuerwehr in den Zwickauer Damm, da sie Feuerschein in einem Raum des zweigeschossigen Hauses bemerkt hatte. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand nach Polizeiangaben erheblicher Sachschaden in dem vom Feuer zerstörten Büro der Kitaleiterin.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei waren Unbekannte über die Feuertreppe in die Kita „Tabaluga“ (136 Plätze) eingedrungen. Sie rissen Schränke auf und zerstörten Spielzeug. Wie es im Präsidium hieß, schleuderten die Täter sogar Konservendosen mit solcher Wucht an die Wand, dass diese platzten. Ob etwas gestohlen wurde, ist unklar, sagte Kita-Leiterin Heike Heibeck. Eine Bedrohung  habe es zuvor nicht gegeben. Da eine Gebäudehälfte nicht betroffen sei, werde man wohl schon ab Dienstag einen eingeschränkten Betrieb anbieten, sagte Heibeck. Der andere Gebäudeteil sei im Obergeschoss weitgehend zerstört, das  Erdgeschoss sei stark durch Qualm kontaminiuert. Zunächst müsse das Gesundheitsamt am Montag die Schadstoffbelastung klären, sagte Heibeck. An Aufräumen sei noch nicht zu denken.

  2005 war in Prenzlauer Berg eine Kita angezündet worden – von der damals 20-jährigen Schauspielerin Maria Kwiatkowsky. Als die Feuerwehr eintraf, hatte Kwiatkowsky auf dem Dach der brennenden Kindertagesstätte gestanden. Im Gerichtsprozess gestand, aus „privater und beruflicher Frustration“ Feuer gelegt. Sie wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben