Berlin-Neukölln : Rote Ampel missachtet: Zwei Schwerverletzte

Schwere Verletzungen zogen sich ein Autofahrer und seine Beifahrerin am Sonntagnachmittag auf der Lahnstraße in Neukölln zu. Nachdem der Mann eine rote Ampel missachtet hatte, war sein Wagen mit einem Transporter zusammengestoßen. Dessen Fahrer war indes auch ohne Führerschein unterwegs.

Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Gegen 17.35 Uhr befuhr ein 25-Jähriger mit seinem VW Golf die Lahnstraße in Richtung Karl-Marx-Straße und soll nach bisherigen Ermittlungen an der Einmündung zur Mierstraße bei „Rot“ in den Kreuzungsbereich eingefahren sein. Dort stieß er mit einem Transporter zusammen, der aus der Mierstraße gefahren kam.

Durch die Wucht des Aufpralles kam der 25-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß zunächst gegen den Mast eines Verkehrsschildes, dann gegen den Betonfuß einer dort aufgestellten, transportablen Ampel und fuhr schließlich gegen einen Baum, an dem er dann auch zum Stehen kam. Der Transporter, der durch den Anstoß um seine eigene Achse drehte, stieß dabei gegen ein weiteres Fahrzeug im Kreuzungsbereich.

Der Golf-Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 45-jährige Fahrer des Transporters hatte sich zunächst nach dem Unfall zu Fuß vom Unfallort entfernt. Erste Ermittlungen hatten ergeben, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben