Berlin-Neukölln : Schwerer Unfall auf der Hermannstraße

In Neukölln ist am Montagabend der 19-Jährige Fahrer eines Autos bei einem Zusammenstoß beim Wenden schwer verletzt worden.

von
Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen in Berlin im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture-alliance/ ZB

Bei einem Verkehrsunfall in Neukölln wurde am Abend ein 19-Jähriger in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der junge Mann gegen 21.15 Uhr mit einem Citroen auf der Hermannstraße in Richtung Hermannplatz unterwegs. Nach Aussage von Zeugen fuhr er dabei auf der rechten Fahrspur, betätigte plötzlich den linken „Blinker“ und wendete, offenbar ohne den auf der linken Spur fahrenden Mercedes eines 32-Jährigen zu bemerken. Beide Autos stießen daraufhin zusammen, wobei der Citroen ins Schleudern geriet und in Höhe einer Einfahrt zum Stehen kam. Der verletzte 19-Jährige konnte sich nicht mehr selbst aus dem Wagen befreien. Die Feuerwehr brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 32-Jährige erlitt nur leichte Verletzungen und gab an, sich selbst in ärztliche Behandlung begeben zu wollen. Während der Unfallaufnahme war die Hermannstraße bis Mitternacht gesperrt.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben