Berlin-Pankow : Pöbelnde Angreifer verletzen 21-Jährigen am Kopf

Der 21-Jährige wollte zwei Freundinnen verteidigen, die von einer Gruppe Unbekannter am U-Bahnhof Eberswalder Straße angepöbelt wurden. Zwei Männer aus der Gruppe griffen ihn an - der junge Mann landete bewusstlos im Gleisbett. Die Täter flüchteten.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul
Foto: dpa/Patrick Pleul

Am frühen Samstagmorgen ist ein 21-Jähriger am U-Bahnhof Eberswalder Straße in Prenzlauer Berg geschlagen und am Kopf verletzt worden und daraufhin ins Gleisbett gefallen. Wie die Polizei mitteilte, wartete er gegen 5.10 Uhr gemeinsam mit zwei 18 Jahre alten Freundinnen und einem 28-jährigen Bekannten auf dem Bahnsteig auf eine U-Bahn, als eine größere Personengruppe auf sie zukam. Aus der Gruppe heraus sollen die Frauen unflätig angesprochen worden sein. Es kam zu einem Streitgespräch.

In der Folge griffen zwei Männer aus der Gruppe den 21-Jährigen an, einer schlug ihm mit einem harten Gegenstand auf den Kopf. Der junge Mann taumelte, stürzte ins Gleisbett und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Sein 28-jähriger Freund sprang hinterher, mobilisierte ihn und brachte ihn in Sicherheit. Die Angreifer sowie ihre Begleiter flüchteten über den Ausgang Topsstraße vom Bahnhof.

Eine ärztliche Behandlung des 21-Jährigen in einem Krankenhaus war nicht erforderlich. Seine Freunde kümmerten sich um ihn und brachten ihn nach Hause. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben