Berlin-Reinickendorf : Auf Autobahn angefahren – Jugendlicher in Lebensgefahr

In Höhe des zentralen Festplatzes in Berlin-Reinickendorf ist ein 17-Jähriger auf der A 111 gelaufen. Dabei wurde er von einem Fahrzeug erfasst und schwebt in Lebensgefahr.

Ein Rettungswagen im Einsatz. (Symbolfoto)
Ein Rettungswagen im Einsatz. (Symbolfoto)Foto: dpa

Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste ein 17-Jähriger in der Nacht zu Sonntag nach einem Verkehrsunfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte er mit mehreren Freunden zunächst das Oktoberfest auf dem zentralen Festplatz in Reinickendorf besucht. Kurz nach Mitternacht soll er dann die Autobahn 111 in Höhe des Festplatzes betreten haben. Er sei bis zum Mittelstreifen und wieder zurück gegangen. Auf dem rechten Fahrstreifen wurde der Jugendliche dann von dem Pkw eines 61-Jährigen erfasst, der in Richtung Tegel fuhr. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Ob der Jugendliche unter Alkoholeinfluss stand, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar