Update

Berlin-Rummelsburg : Bombe erfolgreich entschärft

Seit 12.10 Uhr ist die Fliegerbombe in Rummelsburg entschärft. Anwohner können in ihre Wohnungen zurück. Der Bahnverkehr rollt wieder.

von
Gruppenfoto mit Bombe: Diese Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes haben gerade eine 250-Kilo-Bombe auf einem Baugelände in Rummelsburg entschärft. Die Überreste des amerikanischen Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg liegen auf dem Laster.Weitere Bilder anzeigen
Foto: Rainer Jensen/dpa
19.07.2016 13:02Gruppenfoto mit Bombe: Diese Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes haben gerade eine 250-Kilo-Bombe auf einem Baugelände in...

Die Entschärfung der Rummelsburger Weltkriegsbombe ist erfolgreich abgeschlossen. Das teilte die Polizei um 12.10 Uhr über Twitter mit. Die Anwohner können in ihre Wohnungen zurück, die sie gegen 9 Uhr verlassen mussten.

Von der Bombenentschärfung in Rummelsburg war auch der Fernverkehr der Deutschen Bahn betroffen. IC und ICE fahren zwar nach Plan erst in Ostbahnhof in Richtung Westen. Doch das ICE-Werk ist in Rummelsburg, von dort werden die Züge bereitgestellt. Da die Gleise zwischen Rummelsburg und Ostkreuz gesperrt waren, war das nicht mehr möglich. Der RE1 aus Frankfurt (Oder) wurde nach Hohenschönhausen umgeleitet. Die S-Bahnlinie 3 fuhr nur zwischen Erkner / Friedrichshagen und Karlshorst. Zwischen Karlshorst und Lichtenberg wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, teilte die S-Bahn mit. Die Bahnhöfe Rummelsburg und Betriebsbahnhof Rummelsburg wurden während der Entschärfung nicht angefahren.

Bombenentschärfung in Rummelsburg
Gruppenfoto mit Bombe: Diese Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes haben gerade eine 250-Kilo-Bombe auf einem Baugelände in Rummelsburg entschärft. Die Überreste des amerikanischen Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg liegen auf dem Laster.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: Rainer Jensen/dpa
19.07.2016 13:02Gruppenfoto mit Bombe: Diese Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes haben gerade eine 250-Kilo-Bombe auf einem Baugelände in...

Der Blindgänger war bei Bauarbeiten auf einem Grundstück an der Hauptstraße Ecke Schlichtallee in Rummelsburg am Montagmittag entdeckt worden. Es handelte sich um eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe mit Zünder. Da keine aktuelle Gefahr drohte, wurde die Entschärfung auf den heutigen Dienstag verschoben. Seit 9.30 Uhr begleiteten Polizisten und Feuerwehrleute die Anwohner aus ihren Häusern im Sperrkreis. Die Experten hatten einen Kreis von 250 Metern um den Fundort festgelegt. Betroffen war auch eine Kita und eine Kleingartenanlage.

Auch zwei wichtige Straßen war gesperrt. Die Schlichtallee war in beiden Richtungen zwischen Hauptstraße und Lückstraße unterbrochen, die Hauptstraße zwischen Karlshorster Straße und Treskowallee.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar