Berlin-Schöneberg : Nach Raubüberfall vor "Hasir"-Restaurant: Polizei zeigt Fotos der Täter

Zwei Männer haben am 13. September die Tageseinnahmen des Restaurants "Hasir" in der Maaßenstraße geraubt. Die Täter sind vermutlich arabischstämmig.

von
Einer der Täter während des Überfalls. In seiner Hand die Reizgasdose.
Einer der Täter während des Überfalls. In seiner Hand die Reizgasdose.Foto: Polizei

Die Täter hatten den Überfall offenbar von langer Hand geplant - jedenfalls war ihr Fluchtwagen laut Polizei schon Monate zuvor gestohlen worden. Ziel ihres Raubzugs war die Filiale des berühmten türkischen Restaurants "Hasir" in der Maaßenstraße in Schöneberg. Als Zeitpunkt für ihren Überfall hatten sie sich einen Sonntagmorgen ausgesucht - am Samstagabend wird in der Gastronomie üblicherweise der meiste Umsatz gemacht.

Reizgas gesprüht, Geldumschlag geraubt

Am 13. September um 9 Uhr wollte ein Angestellter des Restaurants die Tageseinnahmen vom Vortag zu seinem schwarzen Mercedes Sprinter bringen. Er trug eine große Summe Bargeld in einem Umschlag bei sich. Der Wagen stand direkt vor dem Restaurant.

Die Täter hatten offenbar auf den Mann gewartet. Als der Angestellte gerade in den Transporter gestiegen war, riss einer der Räuber die Fahrertür auf, sprühte dem 25 Jahre alten Angestellten Reizgas ins Gesicht und zerrte ihn aus dem Fahrzeug. Dann rissen sie dem Wehrlosen den Geldumschlag weg.

Der zweite Täter hatte sein Basecap schon verloren, als dieses Bild aufgenommen wurde.
Der zweite Täter hatte sein Basecap schon verloren, als dieses Bild aufgenommen wurde.Foto: Polizei

Ein zweiter Angestellter bemerkte den Überfall. Er rannte nach draußen und wollte seinem Kollegen helfen. Auch er bekam eine Dosis Reizgas ab.

Hinterher rannten die Räuber zu ihrem Fluchtwagen, einem dunkelgrauen Peugeot 207 Kombi mit dem Kennzeichen B-FS 259. Damit brausten sie über die Winterfeldtstraße in Richtung Martin-Luther-Straße davon. Nur das Basecap eines der Räuber blieb am Tatort zurück.

Die Täter wurden von einer Überwachungskamera vor dem Restaurant gefilmt. Die Polizei zeigt die Bilder auf ihrer Internetseite und hofft auf Tipps aus der Bevölkerung.

Täter sollen arabischer Herkunft sein

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Es handelt sich um junge Männer Anfang 20. Beide sich von normaler Statur und mit einer geschätzten Größe von 1,70 - 1,80 Meter durchschnittlich groß. Beide trugen dunkle Basecaps und dunkle Kapuzenjacken. Die Polizei vermutet, dass die beiden Männer arabischer Herkunft sind.

Einer der Täter hatte eine große Reizgasdose dabei. Er hatte unter seiner Kapuzenjacke ein helles Oberteil an; auch die Hose war hell. Der andere Täter hatte sich einen Vollbart stehen lassen. Er trug eine blaue Jeans und Turnschuhe.

Wer die Männer auf den Fotos kennt und über ihren Aufenthaltsort Bescheid weiß, wird um einen Anruf bei der Polizei gebeten. Wer sich zum Tatzeitpunkt in der Nähe des Tatorts aufgehalten hat und dabei "auffällige Beobachtungen" - auch zum Fluchtwagen - machen konnte, sollte sich ebenfalls melden. Sonstige sachdienliche Hinweise sind auch gefragt. Die Kriminalpolizei nimmt sachdienliche Hinweise unter (030) 4664 – 473 111 entgegen. Auch andere Polizeidienststellen können kontaktiert werden.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben