Berlin-Schöneberg : Räuber beim Drogendeal überführt

Als die Polizei am Donnerstagnachmittag zwei Männer bei einem Drogendeal erwischte, fanden die Beamten einen Hotelschlüssel und den Pass eines 68-Jährigen, den die zwei Männer am Abend zuvor anscheinend betäubt und ausgeraubt hatten.

Julian Graeber

Gegen 16 Uhr fiel den Zivilbeamten auf, wie zwei Männer im Alter von 31 und 42 Jahren auf dem Gehweg in der Fuggerstraße in Schöneberg mit Drogen handelten. Als die Polizisten die Verdächtigen anhielten und überprüften, fanden sie neben geringen Mengen Rauschgift und Bargeld einen Hotelschlüssel sowie den Pass eines 68-Jährigen.

Der Schlüssel führte die Beamten in ein Hotel in der Grunewaldstraße, wo die Ermittler den 68-jährigen Mann antrafen, hieß es bei der Polizei. Dieser gab an, in der vorangegangenen Nacht durch mehrere Lokale gezogen und dort auf die zwei Verdächtigen getroffen zu sein. Diese hätten ihn in der Folge wahrscheinlich mit K.o.-Tropfen betäubt. Der 68-Jährige sei später auf der Straße wieder zu sich gekommen und hatte die Polizei noch nicht verständigt, da er sich noch zu schlecht gefühlt habe.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben