Berlin-Staaken : 26-Jähriger mit lebensgefährlichen Wunden gefunden

In der Nacht zu Mittwoch wurde ein 26-Jähriger mit lebensgefährlichen Stichverletzungen in einer Wohnung im Pillnitzer Weg gefunden. Zwei Personen wurden vorläufig festgenommen.

von
Foto: dpa

Gegen Mitternacht war die Feuerwehr zu einem Mietshaus im Pillnitzer Weg gerufen worden. In einer Wohnung lag ein 26-Jähriger mit lebensgefährlichen Verletzungen. "Uns wurde von einer männlichen Person mit unklaren Blutungen berichtet", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Ein Rettungswagen fuhr in den Pillnitzer Weg; kurz darauf wurde ein Notarzt hinzugerufen. "Er stellte beim Opfer mehrere Stichverletzungen fest", so der Sprecher der Feuerwehr. Der 26-Jährige wurde zur Behandlung ins Rudolf-Virchow-Klinikum gebracht.

Die Polizei ging zunächst von einer versuchten Tötung aus, die Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Am Tatort wurden der 44-jährige Mieter der Wohnung und eine 23-jährige Frau vorläufig festgenommen. Nach den Vernehmungen gab die Polizei am Mittwochabend bekannt, dass nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt werde.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar