Berlin-Staaken : Wasserschaden lässt Cannabisplantage auffliegen

Ein Wasserschaden hat die Polizei am Sonntag in Berlin-Staaken auf die Spur von offenbar professionellen Cannabis-Züchtern geführt.

BerlinEin Mieter im Semmelländerweg alarmierte Polizei und Feuerwehr, weil aus der darüberliegenden Wohnung Wasser herunterlief, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Als Einsatzkräfte die Türe aufbrachen, entdeckten sie zwei Aufzuchtanlagen für Cannabis. Insgesamt fanden sich rund 450 Setzlinge der Hanfpflanze. Der Wasserschaden war ersten Erkenntnissen zufolge auf einen Fehler der Bewässerungsanlage zurückzuführen.

Während die Beamten die Pflanzen abtransportierten, erschien zu ihrer Überraschung der 20-jährige Mieter der Wohnung in Begleitung eines 36 Jahre alten Mittelamerikaners, wie der Sprecher weiter sagte. Beide wurden festgenommen. Sie hatten den Angaben zufolge Utensilien für den Aufbau einer dritten Hanfplantage bei sich. Nur wird geprüft, ob sie einem Haftrichter vorgeführt werden. Aus Cannabispflanzen werden die Rauschmittel Haschisch und Marihuana gewonnen. (mist/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar