Berlin-Steglitz-Zehlendorf : Mann von Eindringlingen durch Schuss verletzt

Unbekannte sind in eine Lankwitzer Wohnung eingedrungen und haben auf einen 34-Jährigen geschossen. Das Motiv ist völlig unklar.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Am Freitagabend ist in Lankwitz in einer Wohnung ein Mann durch einen Schuss verletzt worden. Nach bisherigen Ermittlungen feierte in der Straße Am Gemeindepark der 32-jährige Mieter gemeinsam mit vier Gästen: einer 27-jährigen Frau und drei Männer im Alter zwischen 20 und 34 Jahren. Ihren Angaben zufolge hatte es gegen 21 Uhr an der Wohnungstür geklingelt. Als sie die Tür geöffnet hätten, seien fünf ihnen unbekannte Männer in die Wohnung gestürmt. Einer der Unbekannten soll dann eine Schuss auf den 34-jährigen Besucher abgegeben haben. Er wurde am Bein getroffen. Danach flüchtete die fünfköpfige Gruppe wieder aus der Wohnung.

Zwei Opfer mussten ins Krankenhaus

Der Angeschossene wurden von Rettungssanitätern und einem Notarzt behandelt und kam dann in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. Seine Freunde erlitten einen Schock, die 27-Jährige musste deshalb zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei völlig unklar. Ein weiterer Zeuge, der im selben Haus wohnt, hatte ausgesagt, dass fünf Männer aus der Wohnung geflüchtet seien. Die Überfallenen schilderten den Mann, der geschossen haben soll, als 20 bis 30 Jahre alt, 1,85 groß mit einem hellen Dreitagebart. Die Kriminalpolizei der Direktion 4 hat die Ermittlungen übernommen.

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben