Update

Berlin-Treptow : Juwelier wurde durch zwei Schüsse getötet

Der Juwelier, der am Montag tot in seinem Geschäft in Treptow gefunden wurde, ist erschossen worden. Das ergab die Obduktion. Doch noch gibt es keine Spur zum Täter.

von

Eine Spur zu dem oder den Täter haben die Ermittler der Mordkommission noch nicht. Ein Bekannter des 46-jährigen Juweliers Soljo D. hatte diesen gegen 12 Uhr blutüberströmt in dem Schmuckladen in der Kiefholzstraße in Treptow entdeckt. Da die Ladentür nicht zu öffnen war, rief der Zeuge die Feuerwehr. Diese trat die Tür ein, konnte aber nicht mehr helfen.

Nach der Obduktion am Montagabend ist nun klar, dass Soljo D. erschossen wurde. Zwei Kugeln haben den Mann laut einem Ermittler getötet. Der Tatzeitraum sei zwischen 10 und 12 Uhr gewesen, sagte eine Polizeisprecherin. Der Juwelier, der aus Bosnien stammt, hinterlässt eine Frau und eine Tochter. Sie wurden von Notfallseelsorgern betreut. Noch ist unklar, ob es sich bei der Tat um einen Raubmord handelt, hieß es. Möglich sei auch, dass das Motiv im privaten Bereich liegt, sagte ein Ermittler. Angaben dazu machten die Behörden nicht. Nach Angaben der Polizei mussten Kunden des Uhren- und Schmuckgeschäfts klingeln, um eingelassen zu werden. Eine Videoüberwachung soll es nicht geben. 

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben