Berlin-Wedding : Kinderwagen brannten im Hausflur

Ein kleiner Junge und ein Mieter erlitten Rauchvergiftungen, ein weiterer verletzte sich am Bein, weil in der Nacht zwei Kinderwagen in einem Hausflur in der Willdenowstraße brannten. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Foto: dpa

Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in der Willdenowstraße in Wedding wurden in der Nacht zu Dienstag drei Personen leicht verletzt. Anwohner bemerkten gegen 1.50 Uhr zwei brennende Kinderwagen im gläsernen Eingangsbereich des Hausflurs, riefen Polizei und Feuerwehr und versuchten, die Flammen selbst zu löschen. Doch erst die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr konnten das Feuer schließlich ersticken.

Bevor die Helfer eintrafen, hatte ein 30-jähriger Bewohner eine Scheibe des Eingangsbereichs eingetreten, um Rauch und Flammen zu entkommen. Dabei verletzte er sich leicht am Bein und kam zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Ein fünf Jahre alter Junge sowie ein 56-jähriger Mieter des Hauses wurden von Rettungssanitätern mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in Kliniken gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass die Kinderwagen angezündet worden sind, und ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben