Berlin-Wedding : Vermisster Schwimmer: Taucher finden Leiche im Plötzensee

Seit Sonnabend suchten Taucher einen vermissten 20-Jährigen im Plötzensee in Berlin-Wedding. Jetzt bargen sie eine Leiche.

von
Bei Temperaturen um die 37 Grad war es am Wochenende sehr voll am Plötzensee. Foto: Gregor Fischer/dpa
Bei Temperaturen um die 37 Grad war es am Wochenende sehr voll am Plötzensee.Foto: Gregor Fischer/dpa

Am Montag fanden Taucher eine Leiche im Plötzensee. Ob es sich dabei um den seit Sonnabend vermissten Mann handelt, ist laut Polizeiangaben noch unklar.

Der 20-Jährige war mit einem Begleiter in den See gesprungen, aber nicht mehr aufgetaucht. Er soll aus Kroatien stammen.

Im Verlauf des Sonnabend suchten Taucher nach dem Vermissten, bis sie den Einsatz wegen der Unwetterwarnung abbrachen. Am Sonntag setzte ein Polizeihubschrauber die Suche fort.

Drei weitere Badeausflüge im Berliner Umland endeten in den vergangenen Tagen tödlich. Ein 77-Jähriger ertrank am Freitag im Nymphensee bei Brieselang. Zwei weiteren Badeunfällen sind offenbar Herzinfarkte vorausgegangen: So konnten auch ein 63-jähriger Urlauber im Mündesee bei Angermünde und ein Badegast im Lübbesee bei Templin nicht gerettet werden.

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben