Berlin-Westend : Farbanschlag auf Haus von Thilo Sarrazin

Offenbar wurde in der Nacht zu Sonntag das Haus von Thilo Sarrazin in Westend mit rosa Farbe beschmiert. Dass der umstrittene Ex-Senator sich dort aufhielt, ist unwahrscheinlich.

von

In der Nacht zu Sonntag wurde ein Haus in der Oldenburgallee in Westend mit rosa Farbe besprüht. Berichten zufolge handelt es sich dabei um das Wohnhaus von Thilo Sarrazin, bestätigen wollte die Polizei dies auf Nachfrage aber nicht.

Polizeibeamte hatten die Farbschmierereien gegen zwei Uhr bemerkt, als sie an dem Haus vorbei fuhren. Die Hintergründe des Anschlags sind nach Polizeiangaben noch unklar.

Sarrazin trat bei Konferenz mit homophoben Inhalten auf

Dass sich Sarrazin in der Nacht in seinem Wohnhaus aufhielt, ist unwahrscheinlich. Er war am Sonnabend Teilnehmer der Konferenz „Für die Zukunft der Familie" in Leipzig-Schkeuditz. Bei dieser Veranstaltung traten auch Redner auf, die sich für ein Verbot von Homosexualität aussprachen. Sie war von einem Rechtspopulisten organisiert worden.

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben