Berlin-Wilmersdorf : Volksbank baut die neue Berlin-Zentrale

Der Regierende kommt, der Bezirkschef sowieso. Heute ist Grundsteinlegung der Volksbank, die bis 2019 an der Bundesallee baut.

Hier geht’s rund: Blockrandbebauung an der Bundesallee, Ecke Nachodstraße.
Hier geht’s rund: Blockrandbebauung an der Bundesallee, Ecke Nachodstraße.Grafik: SSN Development/Krüger Schuberth Vandreike

Die Berliner Volksbank legt an der Bundesallee / Ecke Nachodstraße am Freitag den Grundstein für ihre künftige Zentrale, die Ende 2019 fertig werden soll. Das Verwaltungsgebäude entsteht als Teil des „Quartiers Bundesallee“, zu dem auch andere Büros und Neubauwohnungen gehören. Früher stand dort ein großes Bürogebäude aus den 1970er Jahren, das dem Arbeitsamt und dem Jobcenter diente.

Das neue Bankgebäude entspreche „höchsten Ansprüchen in den Bereichen ökologische Nachhaltigkeit und digitale Zukunftsfähigkeit“ und biete „zukunftsweisende Technologien“ wie E-Mobility und Fahrradgaragen, heißt es. Am Festakt nehmen Volksbank-Chef Holger Hatje, der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (beide SPD) sowie Vertreter des Architektenbüros KSV Krüger Schuberth Vandreike und des Quartiers-Bauherren SSN Group AG teil.

Unterdessen reißen andere Investoren gerade den früheren Sitz der Volksbank an der Budapester Straße gegenüber dem Zoo-Aquarium für ein neues Geschäftshaus ab.

+++

Sie wollen mehr aus der City West lesen? Gern! Dann empfehlen wir Ihnen unseren Tagesspiegel-Bezirksnewsletter "Leute" für Charlottenburg-Wilmersdorf - kostenlos zu bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute

Der Plan der Architekten sieht eine elegante Rundung des Gebäudes an der Straßenseite vor. Die Wohnungen werden nach innen angeordnet.
Der Plan der Architekten sieht eine elegante Rundung des Gebäudes an der Straßenseite vor. Die Wohnungen werden nach innen...Grafik: SSN Development/Krüger Schuberth Vandreike (KSV)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben